SHIFT Podcast Folge 17: Wie findet man sein Ikigai, Julia Schlatholt?

Du kannst den Podcast auch direkt bei iTunes oder Spotify anhören und abonnieren.

Mein nächster Interviewgast ist Julia Schlatholt mit der ich über Ikigai sprechen werde. Ikigai ist dieses schönes japanische Wort, welches bedeutet, den Sinn des Lebens zu finden. Die Menschen in Japan, die ihr Ikigai benennen können, leben laut einer Studie länger.


Mit solchen Studien kennt sich mein Interviewgast sehr gut aus, denn sie hat zunächst einen Bachelor in Psychologie abgeschlossen, bevor sie in Fribourg in der Schweiz ihren Master in Work- and Organisational Psychology studiert hat. Beim Interview war sie noch in den Endzügen, mittlerweile hat sie ihren Master in der Tasche und coacht gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Ramona Dobler Solopreneurinnen, aber auch Absolventinnen und Absolventen und Menschen in Situationen der Veränderung.

Im Interview sprechen wir über ihren Weg in die Selbständigkeit und wie Ikigai die Grundlage dafür geschaffen hat und noch heute ist. Ich finde Ikigai ein tolles Konzept oder eine gute Ergänzung zu Purpose und anderen Gründungskonzepten, weil es sowohl die perösnlichen Stärken und Vorlieben, Sinnstiftung als auch die Kernfrage, was die Welt gerade braucht, berücksichtigt. Eine Frage, die wie ich finde, man sich gerade bei Gründungen öfter stellen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.