SHIFT Podcast Folge 14: Wie kommt das Neue in die Welt? Theorie U von Otto C. Scharmer

Du kannst den Podcast auch direkt bei iTunes oder Spotify anhören und abonnieren.

In dieser Folge erkläre ich Dir die Theorie U von Otto C. Scharmer so wie ich sie verstanden habe. Ich bin ein riesengroßer Fan dieser Theorie und habe sein Buch “Theorie U – von der Zukunft her führen” verschlungen.

Ich erkläre Dir in dieser Folge den gesamten U-Prozess und die 4 Arten des Zuhörens, die dafür notwendig sind.

Otto C. Scharmer ist Mitglied am MIT und hat über die letzten 15 Jahre mit der Theorie U eine Methode (oft auch als Führungsmethode bezeichnet) entwickelt, mit der sich Potenziale und Zukunftschancen in Unternehmen und Organisationen erkennen und im Hinblick auf aktuelle Herausforderungen erschließen lassen.

Mit der Theorie U bzw. dem U-Prozess lässt sich die emergente Zukunft erspüren und in die Wirklichkeit bringen.

Er ist überzeugt, dass das Neue nur dann in die Welt kommen kann, wenn wir uns mit unserem inneren Ort der Stille verbinden und unserem Willen öffnen, was sein könnte. Nur dann können wir in Wirklichkeit bringen, was sich niemand hätte vorher vorstellen können. Das eigene Selbst ist bei Scharmer das stärkste Innovationswerkzeug, dass sich jedoch nur dann entfaltet, wenn Reflektionstechniken und Techniken der Stille (Meditation) eingesetzt werden. Sie helfen dabei, den Blick nicht nur nach außen zu wenden, sondern gleichzeitig auch nach innen zu den tieferen Quellen des eigenen Willens und des eigenen intuitiven Wissens.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie nicht nur in Unternehmen sehr nützlich ist, sondern auch in der Beratung und Strategie Workshops zum Einsatz kommen kann. Immer dann, wenn es um wirkliche Innovationen geht.

Eine interessante Folge für alle, die sich für Transformation, digitalen Wandel und Innovationsprozesse in Unternehmen interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.