SHIFT Podcast Folge 35: Wie können Agenturen die Welt nachhaltiger gestalten, Benjamin Redeleit?

Du kannst den Podcast auch direkt bei iTunes oder Spotify anhören und abonnieren.

Benjamin Redeleit wollte immer Künstler bzw. Bildhauer werden. Der Zufall wollte es, dass sich für ihn ein anderer Weg bahnte. Er bezeichnet sich selbst als “gelernter” Autodidakt. Seine Neugierde, sein Drang, stetig zu lernen und sein Wissen zu erweitern, gepaart mit einem hohen Anspruch, an das was er täglich macht, zeichnen ihn aus.

Begonnen hat er als Fotojournalist, heute ist er Geschäftsführer der Agentur Redeleit & Junker, die er 2009 zusammen mit Nils Junker gegründet hat. In der Agentur ist er kreativer Ideengeber und strategischer Berater mit einem festen Team von 17 Mitarbeiter:innen.

Wir sprechen im SHIFT Podcast über seine größten Wendepunkte im Leben und diese stehen bei ihm beruflich direkt im Zusammenhang mit seiner Agentur. Gerade mal ein Jahr nach der Gründung wurde 2010 während der Fußball WM das neu gründetete Büro ausgeräumt. Es war ein Moment, der ihn ins Wanken gebracht hat und den die Agentur nutzte, um sich neu zu positionieren.

Dieser Moment hat mir gezeigt, dass die Dinge, die mir wichtig sind, wesentlich mehr Fokus bekommen müssen. Dem Kreativen noch mehr Raum geben – das soll der Fokus meiner Betätigung sein.

Benjamin Redeleit, Redeleit & Junker

Positionierung als nachhaltige Agentur

Redeleit & Junker machen aus guten Ideen starke Marken und Produkte. Die wertorientierte Agentur betreut in der gesamten DACH-Region verschiedenste Kunden aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Bio-Lebensmittelhersteller und Mittelstandsunternehmen. Die strategische Markenpositionierung und entsprechende übergreifende Kommunikation, sind die Hauptfokusbereiche von Redeleit & Junker. Sie arbeiten nachhaltig, sozial und fair und haben sich als B Corporation® zertifizieren lassen.

“Nachhaltigkeit heißt für uns, der Verantworung nachzukommen, die Welt nachhaltiger für zukünftige Generationen zu gestalten.”

Benjamin Redeleit, Redeleit & Junker

Die Positionierung als nachhaltige Agentur war schon immer gegeben, in der DNA der Gründer als auch bei den Mitarbeiter:innen.

Durch Benjamins Vater, der Natur- und Gartenfotograf war, hatte Benjamin schon immer eine hohe Affinität zu diesen Themenfeldern. Darüber hinaus ist er seit über 25 Jahren leidenschaftlicher Wellenreiter. Das Meer ist für ihn Energie- und Inspirationsquelle. Zeit in der Natur und draußen sein, bedeuten für ihn echte Lebensqualität und die Besinnung auf das für ihn Wesentliche.

“Um gut zu sein und kreativ zu sein, brauchst du Sinn in deinem Handeln.”

Benjamin Redeleit

Von Anfang an hatten sie Kunden aus dem Bio-Bereich. Und schon immer standen sie in dem Spannungsfeld von Kundenanfragen und Kunden, mit denen sie gern zusammenarbeiten würden. Das führte irgendwann dazu, dass sie sich die Sinnfrage stellen mussten. Dieses Spannungsverhältnis, aber auch einige Schlüsselmomente auf Messen zum Onlinemarketing, wo Nachhaltigkeit überhaupt kein Thema war, haben am Ende zu ihrer Profilschärfung beigetragen.

Als Agentur übernehmen sie Verantwortung, denn ihre Konzepte und Markenstrategien haben einen direkten Einfluss, wie Marken stattfinden. Benjamin ist es dabei wichtig, dass sie mit Kunden zusammenarbeiten, die den Nachhaltigkeitsgedanken mittragen und sich auf den Transformationsprozess einlassen, auch wenn sie noch nicht zu 100% nachhaltig sind. Mittlerweile beraten und betreuen sie Kunden aus den Branchen Hotellerie, Gastronomie, Lebensmittelindustrie und Mittelstand.

“Wir wollen Kunden, die den Nachhaltigkeitsgedanken mittragen und sich auf den Transformationsprozess einlassen.”

Benjamin Redeleit, Redeleit & Junker

Es gibt für Benjamin nicht den einen perfekten Kunden, der von Anfang an schon alles nachhaltig macht. Bei Produkten im Lebensmitteleinzelhandel gibt es im Hinblick auf Nachhaltigkeit sehr viele Faktoren in der Supply Chain wie Druckfarben, Plastikverpackung etc. und diese sind margenintensiv. Hier ist wichtig, in Zentbeträgen zu denken und in den Dialog zu gehen, ohne erhobenen Zeigefinger. Für die Erfolge von Produkten am Markt zählt für Redeleit und Junker vor allem die Datenlage und darauf Konzepte fußen zu lassen

Habt ihr als Agentur schon einmal Kunden abgelehnt?

Als Agentur mussten sie bereits Anfragen aus dem medizinischen Bereich, Düngemittelbereich und aus dem Motorsport ablehnen und das wird auch noch in der Zukunft passieren, ist Benjamin überzeugt. Für ihn ist es wichtig, die eigenen Werte zu kennen und ihnen treu zu bleiben. Das Profil, welches sich Redeleit & Junker geschaffen hat, darf sich nicht auflösen, durch Unternehmen, die die Werte nicht mittragen. Nachhaltigkeit bei Redeleit & Junker heißt, die Welt nachhaltiger für zukünftige Generationen zu gestalten und dieser Verantwortung nachzukommen. Kontroverse Anfragen werden deshalb im Team diskutiert. Was spricht für eine Zusammenarbeit und was spricht dagegen? Anschließend wird die Enttscheidung sachlich und wertschätzend mit dem Unternehmen geteilt. Es ist wichtig, freundlich, wertschätzend und klar zu sein. Wie er mit enttäuschten Kunden umgeht, wollte ich wissen. Er suche immer den Dialog und bleibe dennoch bei seiner klaren Linie.

Welche Social Media Trends sieht Redeleit & Junker für 2021

Zum Schluss sprechen wir noch über die Social Media Trends, die Redeleit & Junker für 2021 sieht. Wir sprechen über LinkedIn Trends, Instagram Trends und Pinterest und über unser eigenes Social Dilemma, welches wir mit den Tools haben (und wie man damit umgehen kann).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.